Die heutige Bärenpopulation ist fast überall gefährdet (mit Ausnahme von Russland, Kanada und Alaska). Wegen der menschlichen Verfolgung, der Zerstörung des Habitats und Verlust der Nahrungsgrundlagen, hat sich der Lebensraum der Bären auf ein Drittel reduziert.
Nirgends in Europa streifen so viele Großraubtiere umher wie in den rumänischen Karpaten.
Konservierte Waldhabitate und die geringe anthropogenische Fragmentierung der Gebiete, ermöglichten die Existenz von ca. 6300 Braunbären, ca. 3000 Wölfe und ca. 1800 Luchse in den Karpaten. Diese Zahlen repräsentieren rund 50% der Großraubtier-Population aus Europa (mit Ausnahme von Russland).

Programm

1. Tag:
Transfer vom Flughafen nach Zarnesti, am Fuße des Nationalparks Königssteingebirge, Heimat vieler Fleischfresser wie z.B. Bären, Wölfe und Luchse. Abendessen und Unterkunft in einer 3-Sterne-Pension.

2. Tag:
Nach dem Frühstück werden wir eine leichte Wanderung durch die Zarnesti Schlucht machen , wo Sie eine spektakuläre Aussicht bewundern können. Vögel wie z.B. Mauerläufer, Alpensegler, Tannenhäher, Dreizehenspechte und Wespenbussarde kann man beobachten. Weiter geht es durch den Wald , Tierspuren von Bären oder Wölfe verfolgen. Nach dem Mittagessen (Lunchpaket) Transfer mit dem Auto zum Bärenbeobachtungsplatz. Hier können wir andere Arten von Säugetiere und Vögel beobachten. Abendessen und Unterkunft in einer 3-Sterne-Pension.

3. Tag:
Nach dem Frühstück werden wir die Bärenrettungsstation besuchen, ein Ort der mehr als 80 Bären aus der Gefangenschaft befreit hat und bietet unter natürlichen Bedingungen einen perfekten Habitat. Wanderung im Nationalpark Königssteingebirge, Vogelbeobachtung und Tierspuren-Verfolgung. Besuch des Bärenbeobachtungsplatzes. Abendessen und Unterkunft in einer 3-Sterne-Pension.

4. Tag:
Am Morgen besichtigen Sie einige mittelalterliche Schlösser aus Siebenbürgen: Schloss Bran (Draculas Schloss) oder Schloss Rasnov , gebaut von den Kreuzrittern. Weiter geht es Richtung Donaudelta. Auf unserem Weg besuchen wir die Schlammvulkane. Hier gibt es auch ein botanisches Naturreservat. Am Abend Willkommensdinner in Tulcea und Übernachtung im 4-Sterne-Flosshotel

5-7 Tag:
Die nächsten 3 Tage werden Sie auf dem Flosshotel verbringen und das Donaudelta erkunden. Das Donaudelta hat sehr viele Vogelarten und ist der beste Platz in Rumänien für Vogelbeobachtung und vielleicht auch in Europa. Rumänien hat die größte Population der weltweit gefährdeten Zwergscharbe (fast 7000 Paare), und die meisten befinden sich im Donaudelta. Hier befindet sich auch die größte Population von Rosapelikane aus Europa (3500 Paare), viele Krauskopfpelikane und Moorenten. Viele Rohrsänger und Grasmücken (Rohrschwirl, Schilfrohrsänger, Feldrohrsänger, Mariskensänger, Sumpfrohrsänger, Teichrohrsänger, Drosselrohrsänger) befinden sich auch im Donaudelta; Rumänien hat die größte Population von Brutpaaren dieser Vogelarten. Donaudelta hat ein sehr komplexes Feucht- und Schilfgebiet, aber auch interessantes Netzwerk von Kanäle. All dies werden wir zu Fuß, mit dem Flosshotel und ein kleines Motorboot erkunden. Highlight dieser Tour ist auch der Letea Wald , ein Naturschutzgebiet im Biosphärenreservat Donaudelta, ein Urwald mit Eichen von über 800 Jahre alt.

8. Tag:
Transfer zum Flughafen in Bukarest mit dem Bus (ca. 4 Stunden). Kaffepause auf dem Weg.

Extra Infos

Hinweis: Mit Gruppen ab 12 Personen fahren wir mit dem Flosshotel. Für kleine Gruppen oder für Alleinreisende ist diese Tour ebenfalls machbar aber dann werden wir ein kleines Boot als Transportmittel benutzen und in einer 3-Sterne-Pension übernachten.

  • bearwatching-carpathians-romania-transylvania